Ein Neuer für die Jugend

Der neue Jugendreferent hat seit 1. Januar seinen Dienst angetreten.

Mike Kunze ist zum neuen Jugendreferenten des Synodalverbandes berufen worden und ist mit dem neuen Jahr 2018 im Einsatz für die reformierte Jugend.

Nach einem Jahr Vakanz ist der Posten des Jugendreferenten ab dem 1. Januar wieder besetzt. 
Mike Kunze war schon bei der Synode als Gast dabei und hat sich dort vorgestellt:
Vor 34 Jahren wurde er im damals noch Karl-Marx-Stadt genannten Chemnitz geboren. Mit seinen Eltern floh er zwei Jahre vor der Wende aus der DDR in den Westen und landete zunächst in der Nähe von Ulm.  Dort hat er auch seine ersten Erfahrungen in der Jugendarbeit gemacht - erst als Teilnehmer und bald als Mitarbeiter und Kindergruppenleiter.

Von seinem jetzigen Wohnort in Lauf an der Pegnitz aus wird er das Jugendbüro in Bayreuth betreuen und die Jugendgruppen in den Gemeinden besuchen. Zu den vornehmsten Aufgaben gehört zudem die Durchführung von Freizeiten. 

Zuletzt arbeitete Mike Kunze in der Jugendhilfe eines großen kirchlichen Trägers und nebenher für einen kommerziellen Jugendreiseanbieter.

Die Vertreter/innen der Jugend, die im letzten Jahr Vieles selbst auf die Beine gestellt haben, freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem Neuen. 
 
Inzwischen fand bereits die erste Fortbildung für Teamer unter seiner Leitung in Oberwaiz statt, unter dem Thema „Konfliktmanagement“.


Georg Rieger