Marienheim feiert Jubiläen

Posaunenchor und Ortsgemeinde haben unterschiedliche Geburtstage

Zwei Jubiläen fallen in Marienheim dieses Jahr zusammen: Die Ortsgemeinde feiert ihre Gründung vor 200 Jahren und der Posaunenchor seinen 50. Geburtstag. An beiden Gründungsterminen war die Evangelisch-reformierte Gemeinde maßgeblich beteiligt.

So auch bei den Feierlichkeiten: Am 25. April fand bereits ein Jubiläumskonzert des Posaunenchors statt. Den 3. Mai begingen die „Jubilare“ dann gemeinsam zum Auftakt im Festzelt mit einem Gottesdienst. Pfarrer Hartmut Dusse zeigte sich in seiner Predigt als profunder Kenner der Geschichte seiner Gemeinde und der ganzen Region.

Brunnen eingeweiht

Zwischen Kirche und Feuer-wehrhaus wurde dann ein Brunnen aus drei Granitsteinen eingeweiht, der die Verbundenheit der Vereine mit ihrer Ortschaft symbolisieren soll. Bernhard Gmehling, der Oberbürgermeister der Stadt Neuburg (Foto rechts mit Pfarrer Hartmut Dusse), zu der Marienheim politisch gehört, lobte den Gemeinschaftssinn und das Selbstbewusstsein der Marienheimer.

Bewegte Geschichte

Die Ortschaft Marienheim ist eine Gründung ehemals pfälzischer Bauern, die Mitte des 18. Jahrhunderts vom Bayerischen König eingeladen worden waren, das Donaumoos urbar zu machen. Ein Teil derer, die das mühsame Leben direkt in der sumpfigen Landschaft  leid hatten, siedelte sich auf einer Landzunge zwischen Moos und Donau an und gründeten schließlich Marienheim.
Da in der Pfalz der reformierte Glaube vorherrschend war, brachten die Siedler auch dieses Bekenntnis mit nach Bayern. Dies wurde vom Bayerischen Königreich erst nach einiger Zeit bemerkt und führte dann zu erheblichen Spannungen mit der Lutherischen Kirche. So konnte sich die reformierte Gemeinde erst 1848 konstituieren und die Kirche erbauen, die heute das Zentrum des Ortes ziert.

Posaunenchor ursprünglich zu viert

Der Posaunenchor Marienheim begleitete den Festtag mit seiner Musik und war doch eigentlich selber Jubilar.
Alles angefangen hatte am 3. Mai 1959 mit dem ersten öffentlichen Blasen zur Kirchweih vor der Marienheimer Kirche. Damals bestand der Posaunenchor aus vier Personen: Pfarrer Martin Ulrich Reuter, Martin Kroll, Gottfried Seißler und Johann Wohlfarth. Heute gehören ihm über 30 Bläserinnen und Bläser an.

Einmarsch ins Festzelt
Im Festzelt
Umzug des Posaunenchors
Die Einweihung des Brunnens

Georg Rieger