St. Martha vor der Eröffnung

Am 10. November ist es soweit: die restaurierte St. Martha-Kirche öffnet ihre Tore

Es sind noch einige Restarbeiten zu erledigen: Die Türen, die Treppe zur Orgel, der Eingangsbereich. Doch die Hauptbestandteile sind fertig und ziehen die Blicke auf sich. Und die Gemeinde feiert schon in ihrer neuen alten Kirche:

 Die Hauptmaterialien sind (von oben nach unten) die Holzdecke aus Weißtannen-Brettern, die Mauern aus vorwiegend Sandstein, die Fenster aus nur leicht gebrochenem Glas und der Boden aus Lehm. Auch die Einrichtung ist schnell aufgezählt: Der Abendmahlstisch, der den Brand überlebt hat; die neue Kanzel aus dem selben Holz; und die Stühle. Das sind noch nicht die endgültigen. Die Holzbankstühle kommen erst in den nächsten Wochen.

Im Moment werden die Glasmalereien in die Fenster des Chors eingebaut. Der Ausbau der Sakristei geht weiter und außen wird das Toilettenhäuschen renoviert. Bis zum 25. Oktober soll soweit alles fertig sein. Am 10. November beginnen dann die Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung und wird die Kirche täglich für Besucher*innen geöffnet sein. Bis dahin finden die Gottesdienste der Gemeinde am Sonntag um 9.30 Uhr in der St. Martha Kirche statt, während der Woche ist aber noch geschlossen.
 
Mehrere Eröffnungsfeiern
Die offizielle Eröffnungsfeier wird der Anfang einer Zeit des Feierns und Besichtigens sein. Sowohl der erste offizielle Gottesdienst als auch das erste Kirchenkonzert folgen. Auch für die Leute, die den Wiederaufbau mit ihren Köpfen und Händen (und Herzen) bewerkstelligt haben, Planende und Handwerkende, danken wir mit einer extra Einladung. Auch all die Spender- (innen) und Sponsoren bekommen einen Abend lang zu sehen und erklärt, was mit ihrem Geld passiert ist.
Die Kirche hat nur 400 Sitzplätze und so sind alle Gemeindemitglieder eingeladen, sich selbst zu sortieren, zu welcher der angekündigten Veranstaltungen sie kommen wollen bzw. können. Zur offiziellen Eröffnung werden zahlreiche geladene Gäste erwartet, aber auch für Gemeindemitglieder wird Platz sein. Zum Eröffnungskonzert am 25. November wünscht sich der Kantor Andy Tirakitti natürlich ein volles Haus. Mit diesem musikalischen Auftakt mit viel Mendelssohn-Bartholdy und einem extra zusammengefundenen Projektchor nimmt die Kirchenmusik in St. Martha wieder Fahrt auf und stellt die neue Akustik der Kirche auf die Probe. Nicht zuletzt sind aber die Sonntage eine gute Gelegenheit, die Kirche in ihrer ureigensten Funktion zu erleben.
 
Kirchenöffnung: Alle sollen die Marthakirche sehen können
Mit dem Eröffnungstermin im November beginnt auch die Öffnung der Kirche. Täglich von 11.00 bis 15.00 Uhr und mittwochs und samstags sogar bis 20.00 Uhr können Besucher(innen) und Touristen die Kirche besichtigen und an Führungen teilnehmen. Deren Termine werden auf der Homepage veröffentlicht.
Die Öffnung der Kirche ist nach der überwältigenden Solidarität der Nürnberger Bürgerschaft ein wichtiger Schritt, sich der Stadt gegenüber zu öffnen und zu bedanken. Zunächst bis Weihnachten rechnet das Presbyterium mit einem großen Ansturm und viel Interesse. 
 
Programm:
  • Offizielle Eröffnung und Empfang
Samstag, 10. November, 16.00 Uhr – 19.00 Uhr mit zahlreichen offiziellen Gästen (mit Überfüllung ist zu rechnen)
  • Eröffnungsgottesdienst
Sonntag, 11. November, 15.00 Uhr, Festgottesdienst mit einigen Grußworten
  • Beginn der Kirchenöffnung und der Kirchenführungen
ab 12. November täglich 11.00 - 15.00 Uhr, Mittwoch und Samstag bis 20.00 Uhr, Termine mit Führungen unter www.stmartha.de
  • Fest für die Fachleute
Freitag. 16. November 15.00 Uhr, für Planende, Handwerkende, Mitarbeitende der Gemeinde, Helfer(innen), Presbyterium
  • Eröffnungskonzert
Sonntag, 25. November (Ewigkeitssonntag), 17.00 Uhr, Projektchor und Orchester unter der Leitung von Andy Tirakitti
Karten gibt es kostenlos im Gemeindebüro (gemeinde@stmartha.de) oder an der Abendkasse. Am Ausgang wird um Spenden für die Kirchenmusik gebeten.
  • Adventsbasar
Samstag, 1.12. und Sonntag, 2.12. (Öffnungszeiten siehe Seite 6)
  • Fest für die Unterstützer(innen)
Freitag, 7. Dezember, 18.00 Uhr, für alle Sponsoren, Spender(innen), Gruppen, die den Wiederaufbau besucht haben, Vortrag über Wiederaufbau, Musik von Unterstützern, die Benefiz-Konzerte gemacht haben
 
Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

KG Nürnberg